Ansgar Hantke

allgemeinmedizinisch-psychotherapeutische Praxis

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag    16:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch Telefonsprechstunde

12:30 - 13:00 Uhr

Patienten OHNE Termin und mit akuten Beschwerden kommen bitte zwischen 11:30 und 12:00 Uhr (montags, mittwochs und donnerstags) oder Dienstagnachmittag zwischen 17:00 und 18:00 Uhr in die Akutsprechstunde - Bitte melden Sie sich für die Akutsprechstunde an, damit wir planen können

ACHTUNG: während der Akutsprechstunde bespreche ich keine Befunde (Facharztberichte etc.) mehr. Dafür lassen Sie sich bitte einen regulären Termin (Sprechstunde, Telefonsprechstunde) geben oder schreiben eine E-Mail.

Hinweis: derzeit sind alle Sprechstundenterminen ausgebucht. Melden Sie sich deshalb für die Akutsprechstunde an!

 

...in der allgemeinmedizinisch-psychotherapeutischen Praxis Ansgar Hantke

Als Facharzt für Allgemeinmedizin mit der Zusatzbezeichnung Psychotherapie biete ich Ihnen gern die hausärztliche Betreuung an und bin Ihr Ansprechpartner bei allen Gesundheitsfragen in der Notfall-, Akut- und Langzeit-Versorgung sowie in Krisensituationen.

Egal ob (un)geimpft, (un)getestet, genesen, gesund, gechipt, männlich, weiblich, divers, groß, klein, dick, dünn, Raucher, Nichtraucher, alt, jung, (un)sportlich, maskenbefreit oder was auch immer....

     Sie sind als Mensch Herzlich Willkommen!

Liebe Patienten!

26.06.22: Am Ende kommender Woche startet die eAU (s.u.). Wir dürfen gespannt sein, wieviel Ärger dies Patienten, Ärzten, Krankenkassen und Arbeitgebern bringt. Es ist noch nicht einmal die eAU selbst, die zu den größten Schwierigkeiten mit diesem digitalen Instrument führen kann. Es ist sind die mit der Digitalisierung verbundenen veränderten Verantwortlichkeiten. Lesen Sie mehr (s. Digitalisierung III)

Mit dem 01.07.22 werden wir Ärzte verpflichtet, die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen nur noch elektronisch zu versenden (sogenannte eAU). Da die Praxis nicht an der Telematik Infrastruktur teilnimmt noch teilnehmen wird, werden wir die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen wie bisher ausdrucken. Wir werden die betroffenen Patienten auffordern, wie bisher, ihre Krankmeldungen bei Krankenkasse und Arbeitgeber einzureichen.

Noch bis zum 31.05.22 können Ärzte Patienten mit leichten Atemwegsinfekten auf rein telefonischer Anfrage hin krankschreiben. Dies bedeutet, dass ab dem 01.06.22 die Anwesenheit des Patienten notwendig ist, um eine Krankmeldung auszustellen. Was offensichtlich positiv auf Corona Getestete betrifft, so behält sich die Praxis vor, den Patienten auch über das Datum hinaus auf Anruf arbeitsunfähig zu schreiben.

19.03.22: der Peptid - bzw. Proteinimpfstoff Novavax steht nun den hausärztlichen Praxen zum Impfen zur Verfügung. Die Nachfrage ist eher als gering einzustufen.

04.03.22: Für alle, die an einer Impfung mit dem Proteinimpfstoff Novavax interessiert sind: der Impfstoff steht den Hausarztpraxen noch nicht zur Verfügung! Dies wird aber in Kürze erwartet und hier auf der Homepage veröffentlicht.

13.02.22: Patienten, die nach einer SARS-CoV2 Infektion genesen sind, weisen keine geringere Immunantwort auf als Bürger, die geimpft wurden (z.B. mit Comirnaty). Im Gegenteil: manche Studie verweist auf den qualitativ besseren Schutz bei Genesenen. Eine kleine Auswahl von Studien präsentiere ich (rechte Spalte).

08.02.22: Studien belegen, dass Genesene sehr viel länger (mindestens 10 Monate) und durchaus qualitativ besser gegen SARS-CoV2 geschützt sein dürften als bisher angenommen. Die Politik muss dieser Erkenntnis Taten folgen lassen. Doch Herr Lauterbach folgt dem RKI. Ein Kläger in Osnabrück hatte nun die Verkürzung des Genesenenstatus von 6 auf 3 Monate moniert. Das Verwaltungsgericht hat die Verkürzung durch das RKI als verfassungswidrig erklärt und damit die Klage bestätigt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

20.01.22: Leider wird bisher noch völlig unzureichend kommuniziert, dass mittlerweile Medikamente zur Behandlung von Covid-19 existieren: als einmalige Infusion "Ronapreve" - eine Kombination aus zwei monoklonalen Antikörpern - und oral "Lagevrio", eine zweitägliche Gabe über 5 Tagen. Dabei gilt es, bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen.

Was bedeutet das? Auch wenn Sie ungeimpft sein sollten, sind Sie der Erkrankung nicht schutz - und aussichtslos ausgeliefert. Leider vermitteln die Medien das noch all zu häufig. (weiteres s. Aktuelles)

18.01.22: Demnächst kommt ein neuer Impfstoff (Novavax) gegen SARS-CoV2 auf den Markt. Voraussichtlich wird er Anfang Februar Arztpraxen zum Verimpfen zur Verfügung stehen. Dieser Impfstoff ist ein sogenannter "Proteinimpfstoff", kein Totimpfstoff! Im Gegensatz zu den zwei "Vektorimpfstoffen" (von AstraZeneca und Johnson&Johnson) und zwei "mRNA Impfstoffen" (BionTech und Moderna) basiert dieser neue Impfstoff auf einer anderen Technologie. Während bei einem Vektorimpfstoff ein harmloses Virus als "Vektor" dient, in dessen Genom genetisches Material von SARS-CoV2 eingebaut wird, bei einem mRNA Impfstoff genetisches Material von SARS-CoV2, welches das "Spikeprotein" kodiert, synthetisch hergestellt wird, enthält ein Proteinimpfstoff synthetisch hergestelltes Spikeprotein (Hinweis: das Spikeprotein gilt als der Anteil vom Virus SARS-CoV2, der an die Rezeptoren der Zielzellen binden und diese mutmaßlich infizieren). Entsprechend erkennt die körpereigene Abwehr das "fremde Eiweiß" und bildet Antikörper und aktiviert die zelluläre Immunantwort (T-Lymphozyten). Der mRNA Impfstoff hingegen fordert erst die Zelle auf, das Protein (Spikeprotein) selbst zu bilden und dann der körpereigenen Abwehr zu präsentieren. Ein Totimpfstoff ist noch nicht auf dem Markt. Er enthielte (chemisch) abgetötete SARS-CoV2 Viren, die zur Reaktion der Immunabwehr führen würden (weiteres s. Spalte links unter "Aktuelles")

04.01.22: Derzeit haben wir eine kaum noch zu bewältigende Anfragenflut nach Terminen per E-Mail. Bitte sehen Sie deswegen derzeit von Terminanfragen per E-Mail ab und rufen Sie uns stattdessen an!

Weiteres s. Digitalisierung und ePA

 

    Tel.: 05374/931000

     Fax: 05374/931002

     E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

    Im Notfall: 112

    Außerhalb der Sprechzeiten: 116117