Ansgar Hantke

allgemeinmedizinisch-psychotherapeutische Praxis

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag    16:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch Telefonsprechstunde

13:00 - 13:30 Uhr

Patienten OHNE Termin kommen bitte zwischen 11:30 und 12:00 Uhr (montags bis donnerstags) oder Dienstagabend zwischen 17:00 und 18:00 Uhr in die Akutsprechstunde 

Die Umsetzung der Telematikinfrastruktur ist seit Jahren das (sehr ambitionierte) Ziel der Bundesregierung und des Gesundheitsministers. Sie soll die verschiedenen "Player" im Gesundheitswesen, also die Leistungserbringer wie Ärzte, Krankenhäuser, Physiotherapeuten usw. miteinander vernetzen. Sinn der Übung soll sein, dass unnötige Doppeluntersuchungen vermieden und Daten (z.B. Diagnose, Befund) schneller ausgetauscht werden können. Haken an der ganzen Sache ist-wie bei allen Dingen, die in das Netz gestellt werden-die Datensicherheit. Und in dieser Hinsicht ist die Telematikinfrastruktur heute immer noch ein Stiefkind. Die meisten Ärzte trauen der Telematikinfrastruktur nicht und dies zu Recht: Experten aus dem IT-Bereich halten dieses System bereits heute schon für überholt, Experten für Datensicherung weisen darauf hin, dass es nur eine Frage der Zeit ist, dass die Telematikinfrastruktur "geknackt" wird. Und auch für uns Ärzte ist augenscheinlich einiges im Argen: Praxen, die die verschiedenen Bauteile (neues Lesegerät, Connector, Praxisausweis etc.) bereits installiert haben, klagen über Verzögerungen bei dem Lesen der Krankenversicherungskarte und Abstürze des Praxissoftwaresystems. Für mich als Arzt und Psychotherapeut ist die Telematikinfrastruktur deshalb so heikel, weil sie in die sensible Arzt-Patientenbeziehung eingreift. Alles was ich in den Computer zunächst eintippe, dann versende, ist nicht mehr unter meiner Kontrolle. Hacker haben durch ihr Verhalten belegt, dass sie auf Daten eines Computers Zugriff haben können, ohne dass dieser es merkt. Welche Datenmenge, welche Art von Daten kann jemand von außen von meinem Rechner abrufen? Die Telematikinfrastruktur suggeriert, dass es von mir selbst abhängt, welche Daten ich zur Verfügung stelle. Dies halte ich für äußerst fragwürdig, da der Datenfluss nicht sichtbar ist.

Nun versucht Herr Spahn mit aller Macht, die Telematikinfrastruktur durchzusetzen, indem das Bundesgesundheitsministerium 51% der Rechte an dem Projekt (Gematik) übernommen hat. Ärzten/Psychotherapeuten, die nicht an der Telematikinfrastruktur teilnehmen, wird nun gedroht, dass sie ein Prozent ihres Honorars als Strafzahlung tragen müssten. Ab 3. Quartal 2019. Herr Spahn, ich bin nicht dabei. Und: was wollen Sie tun, wenn wenn wir weiter "nicht gehorchen"?