...in der psychotherapeutischen Praxis
Ansgar Hantke

Als Ärztlicher Psychotherapeut und Facharzt für Allgemeinmedizin biete ich Ihnen eine vorwiegend tiefenpsychologisch-fundierte psychotherapeutische Behandlung an und bin zusätzlich Ansprechpartner bei allen Gesundheitsfragen der psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung sowie in Krisensituationen.

 

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann,

was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will

(Jean-Jaques Rousseau)

 

Rousseau hat schon geahnt, dass es keine absolute Freiheit im Denken, Fühlen und Handeln gibt. Der Mensch ist also nicht frei. Die einzige Freiheit dürfte in seiner Entscheidungsmöglichkeit zu finden sein, "Nein" zu dem zu sagen, was an Impulsen und Ideen ins Bewusstsein dringen

Liebe Klienten, Patienten und Leser dieser website!

Mit dem Neuen Jahr 2024 wird es weitreichende Veränderungen im Gesundheitswesen geben:

a)Digitalgesetz (DigiG):

  • die Durchsetzung der elektronischen Patientenakte (ePA) zur flächendeckenden Einführung mittels Opt-out Verfahren (Widerspruchslösung: wenn Sie nicht möchten, dass automatisch eine ePA bei Ihnen angelegt wird, müssen Sie widersprechen. Dies wird frühestens Anfang 2025 möglich sein! Bisher galt: wenn Sie die Anlage der ePA wollten, mussten Sie diese beantragen).
  • die verpflichtende Einführung des eRezeptes im Praxisalltag.
  • DiGA`s sollen aufgewertet werden, indem sie "tiefer" in die bisherige medizinische Versorgung integriert werden sollen (dies ist sehr kritisch zu sehen, da es den meisten Digitalen Gesundheitsanwendungen an belastbaren Daten durch Studien fehlt. Siehe u.a. Deutsches Ärzteblatt).

b)Gesundheitsdatennutzungsgesetz (GDNG):

  • Gründung einer Datenzugangs - und Koordinierungsstelle für die Nutzung von Gesundheitsdaten als "Mittler" zwischen "datenhaltenden Stellen und Datennutzenden". (der Punkt ist schon deshalb als sehr kritisch zu sehen, weil diese Datenzugangsstelle Daten an einem Ort (zentral) sammelt und garantiert nach ökonomischen Motiven handeln wird).
  • Kranken - und Pflegekassen sollen das Recht erhalten, "Daten für die individuelle Ansprache ihrer Versicherten zu verarbeiten, wenn dies nachweislich dem individuellen Schutz der Gesundheit der Versicherten dient". (Oha! Wer schon einmal von "seiner" Krankenkasse wegen einer Krankschreibung belästigt worden ist, der hat eine Ahnung, was hier auf uns zukommen kann. Big brother is watching you. Danach darf die Krankenkasse auch darauf hinweisen, dass Sie an der Gesundwerdung aktiv teilnehmen müssen. Dies bedeutet Druck auf den Versicherten. Bei seelischen Prozessen ein Unding, denn wer z.B. an Depressionen leidet, bekommt schon von seiner Umgebung genügend Ratschläge und Anweisungen - die natürlich ins Leere laufen - , um gesund zu werden).

Die Praxis nimmt nicht an der Telematikinfrastruktur teil, d.h, es wird in dieser Praxis kein eRezept geben. Auch wird es in der Praxis keine Befüllung der ePA geben

Aus dem Deutsches Ärzteblatt:

Umfrage in Arzt - und Psychotherapiepraxen zeigt hohe Unzufriedenheit

Eine Befragung des Zentralinstituts (Zi) der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) ergab:

  • fast jede zweite Arzt - oder Psychotherapiepraxis hat mehrfach pro Monat Probleme mit der Praxissoftware bei der Umsetzung der Telematikinfrastruktur
  • ein Viertel der Praxen erleidet wöchentlich Abstürze der Software
  • Zweidrittel der Praxen hat Probleme bei den Updates
  • 87% der Befragten stimmten der Aussage zu: "die derzeitigen Digitalisierungsmaßnahmen beenträchtigen meinen Praxisablauf"
  • 91% der Befragten stimmten der Aussage zu: "durch die Vielzahl der bürokratischen Aufgaben fühle ich mich überlastet"

Dieses Ergebnis ist selbstredend

Praxis Ansgar Hantke

 

     E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 

   Tel.: 05374/6023167

   

    Im Notfall: 112

    Außerhalb der Sprechzeiten: 116117