Ansgar Hantke

allgemeinmedizinisch-psychotherapeutische Praxis

TSVG. Genau, so heißt das neue Gesetz. Wofür das steht? Wusste ich auch erst nicht. Also probierte ich: Turn – und Sport -, Tanzsport – und schließlich TennisSpartenVereinsGesellschaft. Aber da lag ich wohl leider falsch. Zumindest auf den ersten Blick. Denn das „neue Gesetz“, was unser Gesundheitsminister da plant, scheint schon irgendwie „sportlich“ zu sein. Wenn nicht sportlich, dann aber sehr, sehr ambitioniert. TSVG steht nämlich für „Terminservice – und Versorgungsgesetz“. Wow! Dachte ich! Ich hörte schon Herrn Spahn rufen: „mein Herr, darf ich bitten. Legen Sie sich ruhig zurück, machen Sie sich`s bequem. Was kann ich für Sie tun?“ Wie schön! Wie schön das auch klingt: „Terminservice – und Versorgungsgesetz“. Wie in einer Wellnesslounge! Doch erwachte ich je aus meinen Gedanken: wer soll das eigentlich finanzieren? Wer soll bei übervollen Praxen noch weitere 5 Stunden „frei“ zur Verfügung stellen? Und wo, ja wo sind die Ärzte, die das leisten können (noch nicht einmal das freiwillige „wollen“)? Und: wer muss hier eigentlich versorgt werden? Sind wir alle gar so bedürftig, dass wir sowas brauchen? Im Übrigen: Die Terminservicestellen sind im Grunde ein großer Bluff (ich habe gerade mal 2 Patienten in den letzten 2 Jahren dahin weiter verwiesen, mal nebenbei bemerkt). Denn: wenn keine Ärzte da sind, sind keine Ärzte da. Punkt. Da hilft im Übrigen auch kein „Anreiz“ - wie Herr Spahn das bezeichnet – für den Niedergelassenen. Natürlich ist hier ein finanzieller Anreiz gemeint. Wie hoch der ist? Also 5 Euro gibt es, wenn ich z.B. meinen fachärztlichen Kollegen anrufe und ihn bitte, einen Patienten von mir kurzfristig anzusehen (was ich eh regelmäßig mache). Ja, Sie haben richtig gehört! 5 Euro! Glaubt Herr Spahn denn wirklich, dass die Ärzte nun von diesem „enormen“ finanziellen Anreiz sich „angelockt“ fühlen?

Ich denke, es ist zu offensichtlich, um was es hier geht: um Politik. Sie wissen ja, wie Politik funktioniert: laut krakeelen und irgendetwas „Bahnbrechendes“ ankündigen. Am besten es hört sich noch nach was ganz Angenehmen an. Der Herr muss eben noch die „Feuertaufe“ bestehen. Was nichts anderes heißt, dass er sich noch profilieren muss. Schon sein Vorgänger musste das. Wie hieß der noch? Herr Gröhe. Richtig. Und, welches Gesetz hat der auf den Weg gebracht? Wissen Sie nicht? Das GKV Versorgungsstärkungsgesetz. Genau! Genau so eine „Nullnummer“. Da wurden die Terminservicestellen ins Leben gerufen. Übrigens eine riesige Beschäftigungsmaßnahme. Wenn Sie also mal nichts vorhaben, ihnen langweilig ist oder Sie Lust haben mit einem fremden Menschen zu „quatschen“, dann wählen Sie...